School kids upcycling, recycling & DIY with Alexandra

zero waste - 2web

zero waste - 1web During the last few months our upcycling, recycling & DIY expert Alexandra Poetz has been working on a project together with the pupils of the Klusemann school in Graz, Austria. Starting this week you can check out the results at the Department of Environmental Protection in Graz. More in German: 

Ab dieser Woche (ab 6.10.2014) kann man im Grazer Umweltamt die Plakate der zwei Zero Waste School Workshops mit den Schülern zweier Klassen der Neue Mittelschule, BG und BRG Klusemann Graz, bestaunen. Fotos und Plakate wurden gänzlich von den Schülern und ihrer Professorin gemacht.

Gefördert wurden die Workshops vom Umweltamt der Stadt Graz. Die Motivation und Aktionsfreudigkeit der Schüler haben diese beiden Workshops, in denen Upcycling, Design, Kreativität und Nähen im Mittelpunkt standen, zu einem einzigartigen Erlebnis gemacht.

Wenn du mehr über diesen Workshop erfahren möchtest, klicke hier.

3 Schulkinder erzählen von ihrem Erleben des Zero Waste Workshop von The Good Tribe: 

Schülerin, 14 Jahre, Klusemann 4d

Am Donnerstag den 10. April wurden Buben und Mädchen getrennt. Die Buben hatten einen Vortrag im FH Joanneum in Kapfenberg. Wir Mädchen verwandelten alte Klamotten in super tolle Taschen, neue T-Shirts, coole Hosen und andere tolle Dinge. Frau Möstl war unsere Aufsichtsperson. Eine Designerin hat uns dabei geholfen unsere Gedanken zu verwirklichen. Ich habe meine alte Jeans in eine Jeanstasche umgewandelt. Meine beste Freundin hat eine schwarze zerrissene Hose und eine Handytasche hergestellt. Ein paar kreierten Rucksäcke und andere machten T-Shirts aus Hosen und alten Leiberl. Zum Schluss fotografierten wir noch unsere selbst gemachten Werkstücke. Der Tag war ein bisschen stressig, aber trotzdem einfach cool.

Schülerin, 14 Jahre, Klusemann 4d

Am Donnerstag, dem vierten Projekttag stand Pimp up my Clothes auf dem Programm. Eine Designerin ist zu uns an die Schule gekommen und hat uns gezeigt, wie man aus alten Sachen und Stoffen, die man nicht mehr braucht, etwas ganz Neues macht. Man kann aus einem Hemd ein Kleid oder einen Rock machen. Oder alte T-Shirts, die einem noch passen einfach verzieren oder mit etwas bedrucken. Ich zum Beispiel habe aus einer Jeans und einem Schal einen Rucksack gemacht. Aus dem Hosenbein der Jeans wurde der Boden von meinem Rucksack und aus dem Schal das, wo man dann seine ganzen Sachen hineingeben kann. Am Ende muss man dann noch ganz  oben das Ende umklappen und dann zunähen, so dass ein „Tunnel“ entsteht, wo man dann die Träger für den Rucksack durchziehen kann. Ich wurde mit meinem nicht ganz fertig, also blieb ich länger und die Designerin war so nett und machte ihn schnell fertig für mich. Als alle fertig waren, musste jeder von uns nach Draußen gehen und ein paar Fotos von dem machen, was er gemacht hat. Ich fand es sehr spannend zu sehen, wie aus etwas Altem was völlig Neues entstehen kann. Diesen Tag fand ich am Besten.

Schülerin, 14 Jahre, Klusemann 4d

Heute war unsere Klasse getrennt. Die Mädchen waren im Textilen-Werkraum bei Pimp up my Clothes und die Buben waren beim Joanneum Kapfenberg. Zuerst gingen wir den ganzen Kleiderstoff und die Scheren aus einem anderen Werkraum holen. Mit den Scheren haben wir alles so geschnitten, wie wir es wollten. Dann mussten wir auf die zwei WorkshopleiterInnen warten, damit wir mit dem nähen beginnen konnten. Es war gar nicht so einfach sich seine Kleiderstücke so zu nähen wie wir sie haben wollten. Obwohl wir fünf Stunden Zeit hatten, bin ich nur knapp mit einem Kleidungsstück fertig geworden. Nachdem wir alle Nähmaschinen weggeräumt und alle Stoffreste aufgeräumt hatten, wurden am Ende der fünf Stunden noch Fotos gemacht. Es hat sehr viel Spaß gemacht, wir haben oft gelacht, haben Musik gehört und waren auch zufrieden mit unseren Kleidungsstücken.

zero waste - 3web